SCHLIESSEN

Suche

Gebäude


Gut ein Viertel unseres (End-)Energieverbrauches geht auf Privathaushalte zurück. Darin sind enthalten die Energie zum Heizen, für Warmwasser und für die Haustechnik. In Schleswig-Holsteins Wohnungen beträgt der durchschnittliche Energieverbrauch für Heizen und Warmwasser 175 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Heutige Neubauten benötigen nur noch einen Bruchteil dieser Menge. Daher sind Verbesserungen im Gebäudebestand dringend geboten: sie verbessern den Wohnkomfort, senken die Kosten und schonen die Umwelt. Heute rechnet man mit einer durchschnittlichen Energiepreissteigerung von 7% jährlich. Wer in seinem Gebäude Energie spart, tut also etwas dafür, die Nutzung des Gebäudes zukünftig noch bezahlen zu können. Einfache Schritte bedeuten den Einstieg: Die Erfassung der Gebäudedaten und –zustände sowie der Verbräuche (Energiecontrolling) bringen eine erste Orientierung. Richtiges Lüften, ein hydraulischer Abgleich, Nutzungsoptimierung und Austausch der Großverbraucher sind schnell erledigt. Fachleute helfen dann bei weiteren Schritten.

 

 

Beispiele

Praxisbeispiele

zum Klimaschutz an Gebäuden finden Sie im Navigationsmenü unter Projekte.
Dort sammeln wir sukzessive Klimaschutzmaßnahmen - umgesetzt innerhalb der Nordkirche. 

 

 

Hydraulischer Abgleich und Heizungspumpentausch

Der hydraulische Abgleich - ein schönes Beispiel für geringinvestive Maßnahmen

Die Landeskirche Baden hat in 51 Kirchengebäuden einen hydraulischen Abgleich an ihren Heizungsanlagen durchgeführt und in 121 Gebäuden die Heizungspumpe ausgetauscht.
Ein hydraulischer Abgleich stellt sicher, dass jeder Heizkörper nur mit der erforderlichen Heizwassermenge durchströmt wird. Als Folge sinkt der Gesamtenergieverbrauch, da die Wärme gleichmäßig und in ausreichender Form im Gebäude verteilt wird. Ohne hydraulischen Abgleich werden Räume, die nahe an der Heizungsanlage liegen mit zu viel, und Räume, die weiter von der Heizungsanlage entfernt liegen (z.B. Dachgeschoss) mit zu wenig Wärme versorgt. Das Projekt ist ein schönes Beispiel für die Umsetzung einer recht einfachen geringinvestiven Maßnahme, die schnell und kostengünstig Einsparungen von Energie und CO₂ bringt.

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

 

 



zurück zur vorherigen Seite